Erfahrungen & Bewertungen zu Traumwelt Bettenmanufaktur
Menü

Was hilft bei Rückenschmerzen?

Wie ein gutes Bett Rückenschmerzen vorbeugen kann

Was hilft bei Rückenschmerzen?

Rückenleiden gelten als die neue Volkskrankheit schlechthin. Hört man sich im Freundeskreis um, gibt es kaum jemanden, den Rückenschmerzen nicht betreffen. Leiden auch Sie darunter, müssen Sie handeln. Die gute Nachricht lautet: Sie können viel dafür tun, dass es Ihrem Rücken wieder besser geht. Wie das geht, erfahren Sie in unserem Rückenschmerzen Ratgeber.

Was sind die Ursachen von Rückenschmerzen?

Viele kennen es: Fast den ganzen Tag sitzt man am Computer. Es zieht in der Wirbelsäule, die Muskulatur verkrampft. Eigentlich müssten Sie nun aufstehen, einige muskelstärkende Übungen machen oder ein wenig umherlaufen, doch der Arbeitstag ist noch lang und der/die Chef*in natürlich nicht erfreut, wenn Sie diesen für andere Dinge nutzen. Der menschliche Körper ist nicht für eine fast ausschließlich sitzende Lebensweise gemacht. Rückenschmerzen sind, evolutionsbedingt, oft der Preis für unseren aufrechten Gang, aber auch für eine Lebensart, die nicht mehr viel mit der unserer Vorfahren gemein hat. Daher wirkt sich fehlende Bewegung negativ auf die Muskulatur aus – Rückenschmerzen sind vorprogrammiert. Doch auch das Gegenteil kann den Rücken schwer belasten. Gerade in der Pflege und auf dem Bau leisten Mitarbeiter Schwerstarbeit, durch die sie ihrem Rücken nichts Gutes tun. Auch eine falsche Körperhaltung kann eine Ursache für Schmerzen im Rücken sein. Sitzen und gehen Sie gebeugt, ziehen Sie die Schultern oft nach unten, so stellen sich meist auf Dauer Verspannungen im Nacken-, Schultern- sowie Rückenbereich ein.

Doch was tun gegen Rückenschmerzen?

Neben regelmäßiger Bewegung, gesunder Ernährung und bestimmten Übungen können Sie noch etwas tun, um gegen Ihre Rückenschmerzen vorzugehen oder ihnen sogar vorzubeugen. Denn ein weiterer Faktor begünstigt in vielen Fällen Rückenbeschwerden – ein Faktor, der vielen Menschen oft gar nicht in den Sinn kommt. Wir sprechen von der falschen Matratze.

Das Bett und Rückenschmerzen

Etwa vierundzwanzig Jahre seines Lebens verbringt der Mensch im Bett. Daher müsste eigentlich klar sein, dass die richtige Matratze einen gravierenden Einfluss auf unseren Haltungsapparat hat. Die falsche Matratze oder der falsche Lattenrost reicht aus, um den Rücken beziehungsweise den kompletten Haltungsapparat nachhaltig zu schädigen. Deshalb ist es von enormer Wichtigkeit, auf die optimale Kombination aus Lattenrost und Matratze zu achten. Das Bett sollte auf den Besitzer abgestimmt sein. Der Kostenfaktor sollte zweitrangig sein, denn ist der Rücken einmal nachhaltig geschädigt, helfen nur noch Therapien, die unter Umständen ebenfalls teuer sein können. Nicht jede Therapie, gerade wenn sie nicht auf konservativen Methoden beruht, wird von den Krankenkassen übernommen.

Rückenschmerzen und ein neues Bett

Doch was hilft bei Rückenschmerzen genau? Und welche Merkmale sollte nun das optimale Bett gegen Rückenschmerzen haben, damit der Mensch, der es beliegt, wieder möglichst schmerzfrei leben kann? Das perfekte Bett sollte stabil gebaut sein. Die Matratze muss die Rückenmuskulatur nicht nur stützen, sondern sie regelrecht umschmeicheln. Der Körper des Schlafenden braucht eine Gelegenheit, sich zu regenerieren, damit auch die Rückenmuskulatur entlastet wird.
Außerdem sollte die Wirbelsäule möglichst gerade aufliegen. Die Matratze sollte sich den Körperformen anpassen, so dass der/die auf ihr Liegende weder einsinkt, noch hart wie ein Brett aufliegt. Auf diese Art können Sie Rückenschmerzen vorbeugen oder vorhandene Beschwerden abmildern.

Doch wie findet man die richtige Matratze?

Die Grundlage eines Matratzenkaufs muss stets die auf den Kunden abgestimmte Beratung durch einen geschulten Verkäufer sein. Die Beschwerden des Kunden müssen durch Fachpersonal aufgenommen, analysiert und fachkundig bewertet werden. Hiernach kann eine optimale Beratung stattfinden. Nehmen Sie sich Zeit für Ihren Matratzenkauf, denn Ihre Gesundheit wird es Ihnen danken. Ihr Schlaf wird ungestörter, tiefer und erholsamer. Die Rückenmuskulatur wird in der Nacht entlastet, damit sie tagsüber ihren Dienst tun kann. Sollten Sie also unter Rückenproblemen leiden, denken Sie auch an die richtige Matratze, denn diese hat einen großen Einfluss auf den Haltungsapparat. Mit einer fachkundigen Beratung und ein wenig Zeit können Sie sich die richtige Matratze und das richtige Bett aussuchen und so bereits viel tun, um Ihrem Leiden entgegenzuwirken.

Fazit: Was tun bei Rückenschmerzen?

Wie schon im Beitrag erwähnt haben Rückenschmerzen häufig nicht nur eine Ursache. Dennoch ist es ratsam vor allem bei älteren Matratzen hier anzusetzen und die Investition in eine neue, individuell auf die Körperform angefertigte Matratze zu setzen. 

Was hilft bei Rückenschmerzen 2
Was hilft bei Rückenschmerzen 3
Was hilft bei Rückenschmerzen 4